Ballett für Kinder

Bettina-Maria

Ballett I 
Kinder 4 bis 6 Jahre | Mo., 17.15 bis 18.05 Uhr
1x/Woche je 50 min. | Semester ab 18.09.2017
Preis: 144 Euro p./Sem.

Olga

Ballett I 
Kinder 7 bis 9 Jahre | Mi., 15.00 bis 16.00 Uhr
1x/Woche je 50 min. | Semester ab 20.09.2017
Preis: 144 Euro p./Sem.

Anmeldung

Die beste Ballett Kurse für Kinder in Klosterneuburg! Mit erahrenen, professionellen TanzpädagogInnen.

Ballett 7-9 Jahre:

Die Tanzpädagogin kommt uhrsprunglich aus ukrainischer/russischer Ballettschule und hat sehr viel Erfahrung mitgenommen. Unterrichtet wird laut autorischer Arbeitsmethode. Ballettunterricht gilt noch immer als Grund Tanzausbildung für alle weiteren Tanzrichtungen. Es werden die bekannten Spektakel mit Kindern geübt und dargestellt.

Kinder lernen in diesem Spezial-Kurs in spielerischer Art, die Welt des Balletts, des kreativen Ausdrucks, des plastischen Erzählens, der musikalischen Empfindung und der einfachen Pantomime kennen.

Eine sehr erfahrene Pädagogin und ehemalige internationale Profi-Ballett-Tänzerin wird  den Kurs leiten. In der pädagogischen Vielfalt und individuellen, bisweilen erfrischenden Methodik, greift Olga Margarita Rath auf ihre Ausbildung, sowohl im klassischen Ballett, 25 Jahre Bühnenerfahrung, als auch auf umfangreiche universitäre Ausbildung speziell für Kinder-Pädagogik zurück.

Besonderes Anliegen der Kursleiterin ist mit den Inhalten des Kurses bei den Kindern Spass und Glück für Körper und Seele zu wecken und quasi „nebenbei“  im allgemeinen auch noch etwas für eine gesunde Wirbelsäule, Rücken und Köper zu tun.

Interessant über Ballett:

Der klassische Tanz ist und bleibt die „Muttersprache“ des Bühnentanzes! Kein professionelles Ballettensemble verpflichtet Tänzer, die nicht im klassischen Tanz bühnenreif geschult sind. Sogar fast alle ausschließlich dem Modern Dance verschriebenen Ensembles führen täglich ein klassisches Training durch. Der klassische Tanz ist daher nach wie vor das A und das O jeder professionellen Tänzerausbildung, und darum wird ihm auch hier eine bevorzugte Stellung eingeräumt. Die Wirklichkeit zeigt, dass die den klassischen Tanz strikt ablehnenden Tänzer sehr oft solche sind, die an ihm gescheitert sind.

„Natürlich ist es einfacher, wenn man barfuss tanzt. Tatsächlich verdächtige ich immer ein klein wenig die Bahrfußtänzer, die behaupten, sie wollen nicht die klassische Methode verwenden – es mag sein, dass sie es einfach nicht können“. (Kenneth MacMillan in „Die Welt des Tanzes in Selbstzeugnissen“.)